Drucken

Cistus Incanus - Wissen

Cistus Incanus - Power fürs Immunsystem

Cistus Incanus - Power fürs Immunsystem

  durch die Kraft der Natur.

 

Die Cistus Incanus, auch besser bekannt als graubehaarte Zistrose, ist ein Strauch aus der Gattung der Zitronengewächse. Die Pflanze mit den farbenfrohen Blüten ist verhältnismäßig klein mit 30-100 cm im Schnitt. Sie gedeiht überwiegend im Mittelmeerraum, da dort vermehrt kalkhaltige Böden mit einem hohen Magnesiumgehalt vorzufinden sind. Zudem ermöglicht das Klima optimale Lebensbedingungen für das Wachstum der Cistus Incanus.

 

Auffallend bei dieser Pflanze ist der besonders hohe Gehalt an Polyphenolen, den stärksten Antioxidantien, in den Blättern. Polyphenole gehören zu den Phytaminen und sind sekundäre pflanzliche Stoffe, die für Farbe, Geruch und Geschmack verantwortlich sind. Erkennbar ist dies bei Obst und Gemüse. Sie sind genauso wichtig wie die Vitamine in Pflanzen. Je höher der Gehalt an Polyphenolen ist, desto höher kann die gesundheitsfördernde Wirkung eingestuft werden.

 

In der Antike wurde die Cistus Incanus Pflanze bei Hautkrankheiten oder Darminfekten als wohltuender Tee oder Aufguss eingesetzt. Das Heilmittel wurde über Generationen weiter gegeben. Vor 15 Jahren erweckte die Pflanze wieder zunehmend Aufmerksamkeit, als sie durch eine internationalen Jury zur "Pflanze Europas 1999" gekürt wurde. Seitdem beschäftigen sich vermehrt Wissenschaftler mit den Eigenschaften dieser Pflanze und untersuchen sie auf weitere Fähigkeiten zur medizinischen Anwendung.

 

Bei der Erforschung eines Wirkstoffes gegen Grippeviren sind nun Wissenschaftler des Tübinger Friedrich-Löffler-Instituts, der Berliner Charité-Klinik und der Universität in Münster auf die Cistus Incanus gestoßen.

Sie stellten fest, dass die Pflanze eine antivirale Wirkung besitzt und sämtliche Viren, wie bspw. Vogelgrippeviren, eindämmen kann. Der hohe Gehalt an Polyphenolen in der Pflanze kann alle Antennen auf dem Virus so blockieren, dass sich das Grippevirus an der Zelle nicht festsetzen kann. Erst das Eintreten des Virus in die Zelle ermöglicht eine Infektion, dies ist somit ausgeschlossen.

Cistus Incanus kann hierbei zur Vorbeugung dienen und auch nach einer Infektion die Vermehrung der Viren verhindern. Dadurch stellt sie eine pflanzliche Alternative zur üblichen Grippetherapie dar.

 

Grundsätzlich kann die Einnahme der Cistus Incanus folgendes bewirken:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Viren, Bakterien und Pilze in Schach halten
  • Entzündungen im Mund- und Rachenraum lindern
  • Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen
  • Schwermetalle ausscheiden
  • Magen und Darm sanieren
  • Knochendichte verbessern
  • Haut und Schleimhaut unterstützen
  • Juckreiz und sogar Neurodermitis lindern
  • vorzeitige Hautalterung verhindern

 

 

Es sind keinerlei Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen medizinischen Produkten o.ä. bekannt.