Drucken

Aloe Vera - das Multitalent

Aloe Vera - das Multitalent

Aloe Vera - das Multitalent

Die vielseitige Anwendung macht die Aloe Vera Pflanze zu einem wahren Powerstoff!

 

Die heilende Wirkung der Aloe Vera Pflanzen war von vielen Jahrhunderten bereits bekannt. Doch erst die modernen Untersuchungen der heutigen Zeit, haben uns das Wissen geliefert, welche genauen Wirkstoffe in dieser Pflanze stecken.

Zahlreiche Enzyme, Mineralstoffe, essentielle Fettsäuren sind im Saft der Aloe Vera Pflanze enthalten. Daher wird sie auch "Königin der Heilpflanzen" oder "Geschenk der Natur" genannt. Sie besitzt eine reinigende und regenerierende Wirkung und stärkt die Zellwände. Sie beeinflusst die Körperabwehr positiv und sorgt dafür, dass wir weniger anfällig für Krankheiten werden.

 

Aloe Vera - das prall gefüllte Wirkstoff-Paket

 

Acemannan:

Acemannan wird im Körper gebildet und fördert das Wachstum. Dies ist ein normaler Vorgang bis zur Pupertät. Anschließend muss er von außen zugeführt werden, das macht ihn zu einem der begehrtesten Inhaltsstoffen der Aloe Vera Pflanze.

Die immunstimulierende Wirkung wurde in zahlreichenden Studie wissenschaftlich nachgewiesen. Die kapillarerweiternde und -stärkende Eigenschaft ist wichtig, damit genügend Sauerstoff ins Blut transportiert werden kann. Die Zellatmung wird stark verbessert. Als Folge werden die Entgiftungsfunktionen unterstützt und verbessert, sowie der gesamte Stoffwechsel aktiviert. Der Energiespielgel des Körpers steigt deutlich.

Aminosäuren:

Arminosäuren regen die Darmfunktion an und wirken ausgesprochen verdauungsfördernd.

Enzyme:

wirken im Organismus als Katalysator und übernehmen bei der Aufschließung der verschiedenen Nahrungsbestandteile jeweils eine ganz spezielle Aufgabe. In der Aloe sind 15 verschiedene Enzyme nachgewiesen.

Fettsäuren:

Cholesteron, Campestrol und ß-Siterol wirken entzündungshemmend. Sie sind dafür verantwortlich, dass Aloe Vera so erfolgreich bei Verbrennungen, Verletzungen, allergischen Reaktionen und generell bei allen entzündlichen Prozessen im Organismus eingesetzt werden kann. Die Blutfettwerte werden durch ß-Siterol reguliert. Daher ist eine Nahrungsergänzung mit Aloe Vera  für herzinfarktgefährdete Menschen und für gestresste Leute besonders empfehlenswert.

Lupeol:

Lupeol besitzt antiseptische und schmerzstillende Eigenschaften.

Magnesiumlaktat:

Die Aloe Vera Pflanze ist die einzige, in der Magnesiumlaktat nachgewiesen wurde. Das unangenehme Spannungsgefühl nach einem Sonnenbrand wird ebenso gelindert wie Schmerzen.

Mineralstoffe:

Für die Aufrechterhaltung der gesamten Körperfunktionen sind Mineralstoffe unentbehrlich.

Die Verwertung von synthetischen Stoffen durch den menschlichen Organismus ist meistens nicht problemlos möglich. Da die Mineralstoffe der Aloe Vera Pflanze natürlichen Ursprungs sind, können diese optimal vom Körper aufgenommen und verwertet werden.

Mucopolysaccharide:

Zuckermoleküle, denen die Aloe Vera einen Großteil ihre abwehrstimulierenden und zellerneuernden Wirkung zu verdanken hat.

Polypetide:

stimulieren das Immunsystem und aktivieren die körpereigenen Abwehrkräfte. In der Aloe Vera sind 23 dieser Polypetide enthalten. Zusammen mit Acemannan sorgen sie für die Immunstärkung.

Salizylsäure:

Ist der bekannteste natürliche fiebersenkende und schmerzstillende Wirkstoff. Nicht zu verwechseln mit der synthetisch hergestellten Acetylsalizylsäure, z.B. in Aspirin.

Spurenelemente:

übernehmen lebenswichtige Körperfunktionen. Sie werden nur in geringen Mengen benötigt. Die in Aloe Vera enthaltenen Elemente Eisen, Selen, Jod, Kupfer und Zink steuern die Muskelkontraktion, die Wasserausscheidung und die Nervenregelung.

Vitamine:

Sind für Mensch und Tier untentbehrlich! Der Bedarf an Vitaminen ist relativ gering, fehlt allerdings nur eines, beeinträchtigt dies den gesamten Stoffwechsel und führt zu schwerwiegenden Mangelerscheinungen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, kann der Organismus Vitamine nicht selbst produzieren. Aloe Vera enthält Provitamin, die Vitamine B2, C und E.